Publikationen

Publikationen

12. Hans Kelsen und die weltweite Verbreitung seiner Rechtslehre. In: Arnauld Duranthon et al (Hrsg), L’Autriche-Hongrie des années 1866-1918: une contribution exceptionelle à la protection de droits de l’Homme. Actes du colloque tenu à Strasbourg, les 17 et 18 november 2017 (Nijmegen 2019) 171-183

11. Gastkommentar im „Standard“ vom 26.05.2019 („Eine Verteidigung der Demokratie?“)

10. Eheverträge in Vergangenheit und Gegenwart (gemeinsam mit Thomas Olechowski). In: Österreichische Notariatskammer (Hrsg), Festschrift Ludwig Bittner (Wien 2018) 159-169

9. Gastkommentar in der „Presse“ vom 22.02.2017 („Schickt Trump dann seine Armee?“)

8. Hans Kelsen und die sowjetische Rechtslehre. In: Clemens Jabloner et al (Hrsg), Das internationale Wirken Hans Kelsens (= Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts 38, Wien 2016) 141-167.

7. Hausrecht und Völkerrecht. Die rechtliche Komponente der Thronbesteigung Erzherzog Ferdinand Maximilians. In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 6 (2016) 5-23.

6. Gastkommentar in der „Presse“ vom 13.11.2015 („Auch ein Kuchen für Flüchlinge kann helfen“) (gemeinsam mit Thomas Olechowski)

5. Der Kreis um Hans Kelsen in Südamerika – oder wie die Reine Rechtslehre an den Rio de La Plata gelangte. In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 4 (2014) 64–83 (open access).

Wiederabdruck in: Clemens Jabloner et al (Hrsg), Hans Kelsen in seiner Zeit (= Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts 40, Wien 2019) 327-346.

4. Recht und Frieden: Friedenssicherung mittels Militärintervention? Von der Entwicklung des Interventionsrechts im 19. und 20. Jahrhundert aus rechtsphilosophischer und völkerrechtsgeschichtlicher Sicht In: Bernhard Jakl et al (Hrsg), Recht und Frieden – Wozu Recht? (= Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 140, Stuttgart 2014) 67–76.

3. Von der Anerkennungspraxis der Habsburgermonarchie gegenüber den südamerikanischen Staaten im 19. Jahrhundert. In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 3 (2013) 413–423 (open access).

2. Egologische Rechtslehre versus Reine Rechtslehre. Cossio versus Kelsen (gem. mit Thomas Olechowski). In: Rechtstheorie 44 (2013) 139–156.

Wiederabdruck in: Clemens Jabloner et al (Hrsg), Hans Kelsen in seiner Zeit (= Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts 40, Wien: Manz 2019) 347-362.

span Übersetzung unter dem Titel: Teoría Egológica del Derecho Versus Teoría Pura del Derecho Cossio Versus Kelsen (junto con Thomas Olechowski). In: Revista Anales de la Facultad de Ciencias Juridicas y Sociales U.N.L.P. 2014, 293–306 (open access)

1. Hans Kelsen (1881–1973). Legal Scholar between Europe and the Americas (gem. mit Tamara Ehs), in: Transatlantischer Blick / Transatlantic Perspectives http://www.transatlanticperspectives.org/entry.php?rec=132 (online seit 8. 11. 2012)